zurück zur Artikelauflistung

Produktbild zu Artikel Kokosöl nativ

Kokosöl nativ

Kokosöl ist vielseitig einsetzbar. Seine natürliche Zusammensetzung macht es haltbar und sehr hitzestabil. Es spritzt nicht und kann nicht anbrennen, deshalb ist es ideal zum Braten, Backen und Frittieren geeignet.

7,95 €
0,4 kg
incl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Auf Lager - Lieferzeit 2-3 Werktage*
(1 kg = 19,88 €)
Hersteller: Rapunzel Naturkost GmbH

Art.-Nr. 2573
 

Artikel in den Warenkorb legen



Kokosöl nativ zaubert einen Hauch Exotik in Ihre Küche. Rein und naturbelassen bringt es einen herrlichen Kokosgeschmack in alle Speisen.

Beim Kochen mit Kokosöl wird die Entstehung von Transfettsäuren verhindert.

Neben der Verwendung als Pflanzenöl zum Backen, Braten und Frittieren eignet sich das native Kokosöl auch als alternativer Brotaufstrich zu Butter und Margarine.
Wer den milden Kokosgeschmack mag, dem wird eine mit Kokosfett bestrichene Scheibe Brot vermutlich besser schmecken als mit Butter. Mit Vollkornbrot und einer Prise Salz ist die Kokos-Stulle eine Bereicherung bei jeder deftigen Brotzeit.

Kleine Information zum Kokosöl!

Bei uns galt die Kokosnuss lange als ungesund, da sie hauptsächlich gesättigte Fettsäuren enthält. Heute weiß man aber, dass Kokosnüsse eigentlich nur dann gesundheitsgefährdend sind, wenn sie einem auf den Kopf fallen.
Das reife, weiße Fruchtfleisch der Kokosnuss enthält viel Wasser und Fett, wenig Eiweiß und wenig Zucker. Zudem sind Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor und Calcium sowie die Vitamine E, B und C darin enthalten.
Das Fett der Kokosnüsse war bei uns lange Zeit sehr unbeliebt, weil es den Cholesterinspiegel erhöht. Schaut man aber genauer hin, stellt man fest, dass es das gute HDL-Cholesterin erhöht. Dadurch verringert sich, nach heutigen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen, das Risiko von Herz- und Gefäßschäden.

Kokosöl enthält zwar viele gesättigte Fettsäuren, diese bestehen aber zu einem Großteil aus mittelkettigen Fettsäuren, sogenannten MCTs (middle chain triglycerides).
Die Laurinsäure macht nahezu die Hälfte der Fettsäuren im Kokosöl aus. Sie hat eine nachweislich antibakterielle und antivirale Wirkung. Zudem ist sie auch die verdaulichste unter den gesättigten Fettsäuren und ist ein wertvoller und nahrhafter Bestandteil der Muttermilch.

Das Kokosöl ist sehr gut. Ich nehme es zum dünsten von Gemüse, doch hauptsächlich für meine Haut als Schutz vor Zecken, auch meine Katze wird regelmässig alle paar Tage mit etwas Kokosöl im Halsbereich eingerieben und hat keine Zecken mehr. Meine Nachbarin hat von mir eine Portion Kokosöl für ihren Hund erhalten, auch er ist seitdem zeckenfrei
Margret (Altendiez) in 06/2014

Schreiben Sie eine Kundenmeinung zu diesem Artikel und teilen Sie Ihre Meinung anderen Kunden mit!

Auch zur Hautpflege:
Das Kokosöl zieht langsam in die Haut ein und sorgt für eine angenehme Pflege.
Bei glanzlosem trockenem oder brüchigem Haar massiert man ein wenig Öl nach der Haarwäsche in die Haarspitzen.
Auch gut zur Anwendung bei trockener und juckender Kopfhaut.

Kokosfett 100 %.

Nährwerte pro 100 g
Brennwert 3700 kJ / 900 kcal
Fett 100 g
davon gesättigte Fettsäuren 88 g

* Die genauen Lieferzeiten entnehmen Sie bitte den AGB